Hundeschulung in Brilon

vom 10. bis 13. Juni 2004


Herzliche Begrüssung

 

Es war mal wieder soweit. Sachen packen, Hunde einsammeln und ab nach Brilon. Hundeschulung war angesagt. In diesem Jahr zum 6. Mal. Der Empfang von Familie Willekes war wie immer sehr herzlich und so nach und nach trudelten alle ein.
Dann die offizielle Begrüßung durch Katja Möwius. Sie teilte uns auch gleich mit, dass Termin- und Zeitplan sich etwas geändert hätten. Herr Heumann, der Mann für´s Theoretische legte dann auch gleich richtig los. „Vergesst alles, was ihr bisher über Hunderziehung gelernt habt", so eröffnete er den Unterricht. Dann bekamen wir nie gehörte Begriffe um die Ohren gehauen, dass es uns nur so im Kopf schwirrte.
Danach war es Zeit fürs Abendessen. Anschließend wurden noch etliche Zelte aufgebaut, damit die Übernachtungen gesichert waren. In der Zwischenzeit kam das Lagerfeuer in Schwung und alle warteten darauf, sich endlich daran aufwärmen zu können. Die meisten hatten nasse Füße, denn es hatte fürchterlich geregnet. Die Lagerfeuerrunden an beiden Tagen waren sehr schön. Es wurden Spiele gemacht, viel erzählt und gelacht. Wenn man gerade günstig saß, hatte man auch Glück ordentlich geräuchert zu werden. über das Ende der Lagerfeuerrunden kann ich nichts berichten, das habe ich nicht mitbekommen. Sie sollen aber immer sehr, sehr lange gedauert haben.
In den Zeiten zwischen Frühstück und Lagerfeuer war volles Programm. Intensive Schulung durch unsere beiden Trainerinnen, Katja und Mareike. Es hat alles geklappt und lief wie am Schnürchen. Professioneller hätte es nicht sein können. Zwischendurch gab es Pausen für Mensch und Tier, die von allen dankbar angenommen wurden. Damit die Hunde auch die Gegend ein bisschen erkunden konnten wurden Spaziergänge unternommen, die dann zum Teil wieder in Schulung übergingen.
Es waren herrliche Tage, die mit Agility und Spielen abgerundet waren, alles natürlich „Zeit gestoppt".
Am Ende der Schulung wurden alle Zwei- und Vierbeiner einzeln beurteilt. Hart aber fair. So wusste jeder, wie er das Verhältnis zwischen „ Ich und mein Hund" zu Hause noch verbessern kann.
Alles in allem war es super, wenn da nur nicht so viel Regen gewesen wäre. Puli – Besitzer sind ja hart im Nehmen und sehr flexibel aber das war zu viel des Guten.
Dank Katja, die sehr schnell reagiert hat und Innen - und Außenaktivitäten ständig nach Lage des Wetters geändert hat, gab es keine Leerlaufzeiten.

Im nächsten Jahr wird es sicher wieder genauso gut, aber dann hoffentlich mit weniger Regen und mehr Sonne.

Bis dahin an alle Schulungsteilnehmer und nicht Teilnehmer herzliche Grüße

Gisela Kiel

 


Alle beisammen

Hunger!!


Alle Wetter


Alle hör´n auf mein Kommando


Waldspaziergang


über Stock + Stein
 


Gemütlicher Teil


- am Lagerfeuer

 

A l l e  T e i l n e h m e r