Pulispaziergang und Mitgliederversammlung der LG Ost in Torgau


Nachdem uns im vergangenen Jahr schon die große – wenn auch ein wenig unverhoffte – Ehre zuteil wurde, die Klubschau auszurichten, haben wir dort beschlossen,
der Landesgruppe wieder ein wenig Leben einzuhauchen.
Es begann mit dem durch Betty Spottka  liebevoll organisierten Weihnachtsspaziergang mit anschließendem Wichteln im Dezember.
Am 14.Januar 2017 wurde dann  nach einigen Jahren „Schneewittchenschlaf“ wieder die erste Mitgliederversammlung der Landesgruppe Ost einberufen.
Wir trafen uns in Torgau, was ziemlich genau in der geographischen Mitte unserer Landesgruppe gelegen ist.
Treffpunkt war das Gasthaus „Alter Elbehof“.
Es folgten 7 Mitglieder, 4 Gäste sowie 10 Pulis unserer Einladung.
Erst machten wir bei traumhaftem Winterwetter einen wunderschönen knapp zweistündigen Spaziergang durch die Elbwiesen.
Die Hunde hatten sehr viel Spaß, allen voran Daniela Kleins „Wutzie“, dem eigens ein Reh vor die Füße lief,
um seine Schnelligkeit und Kondition unter Beweis zu stellen. Nach einem kurzen Sprint kehrte er aber wieder zur Gruppe zurück.
Um 16 Uhr fand sich die Gruppe im Restaurant zur Mitgliederversammlung ein. Diese dauerte eine knappe Stunde und war sehr konstruktiv.
Die Ämter wurden – bis auf die Zuchtwartstelle – neu besetzt. Es wurden einstimmig gewählt:
Leiterin der Landesgruppe: Daniela Klein
Stellvertretende Landesgruppenleiterin: Utel Täuber ( in Abwesenheit )
Landesgruppen-Kassiererin: Astrid Schnorrer
Beisitzerin: Babette Spottka
Als Schriftführerin stellte sich Sonja Koppe zur Verfügung, Wahlleiterin war Kerstin Semmler.
Unter Punkt 10 ) „Verschiedenes“ ) gab es die meisten Dinge zu besprechen.
So wurde der Plan gefasst, im Jahr 2017 zwei bis drei Pulispaziergänge zu planen. Wir sind offen für jeden Vorschlag unserer Mitglieder!!!!
Auch auf der internationalen Hundeausstellung in Erfurt werden wir mit einem Infostand präsent sein.
Einige unserer Mitglieder nehmen an dem Wanderwochenende zu Pfingsten sowie an der Klubschau am Bodensee Ende September teil.
Wir freuen uns schon alle sehr auf diese nächsten Treffen und hoffen, dass dann noch mehr Mitglieder aus unserer Landesgruppe dabei sein werden.
Es ist – trotz manchmal langer Anfahrtswege – doch immer ein tolles Erlebnis, so viele Pulis gemeinsam zu erleben und sich mit anderen Pulibesitzern austauschen zu können.
Der Nachmittag endete bei angeregten Gesprächen während des Abendessens.
Einziger Wehrmuttropfen war, dass wir – anders als ursprünglich vereinbart – die Hunde nicht mit ins Restaurant nehmen durften.
Das war sehr schade. Aber den Hunden hat es wahrscheinlich weniger ausgemacht als uns. Nach dem langen Spaziergang waren sie zufrieden, sich in den Autos ausruhen zu können.
Aber trotzdem eine große Bitte an ALLE unsere Mitglieder: wir alle wissen, was für liebenswürdige Hunde unsere Pulis sind.
Dies können sie aber nur zeigen, wenn sie gelernt haben,  sich in Restaurants angemessen zu benehmen. –
So können wir auch Skeptiker davon überzeugen, dass Hunde keine Belästigung für andere Gäste sind, sondern eine Bereicherung.
Wir können nicht alle Menschen zu Hundefreunden machen. Aber wir können helfen, das Bild von Hunden und Hundehaltern positiv zu beeinflussen.

 

Text und Bilder
Daniela Klein