Klubschau 2020 und genau 3 Pulilängen Abstand

Das diesjährige Motto zur Klubschau „zu Gast bei Freunden mit viel Wetter und immer drei Pulilängen Abstand“

Ein Höhepunkt jeden Jahres ist das mit viel Liebe und großem Engagement organisierte Klubschauwochenende der jeweils zuständigen Landesgruppe, dass viele Mitglieder schon fest in ihrem Terminkalender einplanen. Doch in diesem Jahr sollte alles anders werden.

Mit dem Lock down infolge der Corona-Pandemie konnten ab März 2020 keine Veranstaltungen stattfinden - so auch das von uns für Anfang Mai geplante Klubschauwochenende.

Was also tun als abzuwarten und mit der Seven-Vally-Ranch einen neuen Termin finden, bei dem noch alle Häuser und Ferienwohnungen zur Verfügung standen. Die Auswahl war erwartungsgemäß nicht mehr so groß. Es blieb nur das erste Oktober-Wochenende übrig. In der Hoffnung auf weiterhin gutes Wetter und mehr Planungssicherheit für den Herbst.

Die Tage und Monate vergingen, der Termin rückte immer näher und die Infektionszahlen stiegen wieder an. Das hatte zur Folge, dass für unsere Samstagswanderung eine Alternative zur Hängeseilbrücke „Geierlay“ gefunden werden musste, denn der hohe Andrang und das eingeführte „Einbahnstraßensystem“ führte dort zu zu langen Wartezeiten.

Da kam die Idee auf, einfach „rund um Würrich“ zu laufen, denn hier konnten alle Pulis frei laufen und man trifft unterwegs kaum auf Wanderer, Radfahrer oder gar Autos. Zur Vorwanderung war schnell ein Termin mit Charly samt Familie gefunden und am Ende des Tages stand es fest: Wir hatten eine verkürzte und eine längere Strecke gefunden.

Doch es gab noch viel mehr zu tun: Ein Hygienekonzept musste erstellt und den aktuellen Vorgaben immer wieder neu angepasst werden.

Dem allgemeinen Trend folgen wollten auch von Tag zu Tag immer mehr „Camper“ untergebracht werden.

Der Fußballverein aus Belg und Würrich konnte von seinem ehemaligen Kassierer (natürlich Charly!) gewonnen werden, uns Stellplätze und – ein ganz besonderes Bonbon – das Klubhaus mit WC-Anlagen und Duschen für alle Wohnmobilisten und Camper kostenlos (!!!) zur Verfügung zu stellen!

(Vielen Dank hier an alle Platznutzer für die großzügigen Spenden für den Verein!!!)

Auch die Bewirtung auf der SVR (Seven-Vally-Ranch) und der Tag der Klubschau wollten geplant werden.

Wir haben gemeinsam hin und her überlegt, die Wetter-App stets im Blick, und dann – besonders wegen der weiter steigenden Corona-Zahlen - die (vielleicht zu mutige) Entscheidung getroffen: Die Klubschau wird definitiv „im Freien“ stattfinden.

Also hat unser umtriebiger Charly mit der SVR noch schnell ein Zelt organisiert und mit fleißigen Helfern aufgestellt, ein paar Pavillons folgten und schon sah die Location einladend aus.

Der vorgeschriebene kleine Händewasch- und Desinfektionsplatz wurde eingerichtet, die schriftliche Erfassung der Teilnehmer - ebenfalls nach Behördenvorgaben - gesichert.

Nun musste die SVR nur noch mit Menschen gefüllt werden. Und das klappte – mit über 50 Teilnehmern - viel besser als erwartet!

Es kam der Freitag des Klubschauwochenendes und die Zelte und Hütten füllten sich zunehmend mit Menschen und Pulis und es wurde trotz Abstand und kühleren Temperaturen ein wunderbarer Abend bei Kerzenschein und leckerem Essen. Die Stimmung war super und alle freuten sich auf den nächsten Tag.

Doch pünktlich zur Wanderung setzte leider der Regen ein und dieser sollte uns auch auf der ganzen Strecke begleiten. Eine kurze Regenpause nutzten wir allerdings zum Aufwärmen, Brotzeiten und für einen kleinen Umtrunk. Dann teilte sich die Gruppe. Dem Regen und der Kälte geschuldet wanderte nur noch der harte Kern in Richtung Belg weiter und Bürgermeister und Organisationsgenie Charly zauberte dann die nächste „Motivase“ (Bier und alkoholfreie Getränke) aus dem Vereinsheim.

Ziemlich durchfeuchtet aber immer noch guten Mutes erreichten wir wieder die SVR und siehe da: es klarte tatsächlich auf.

Dem Ringtraining, Fellpflegeübungen, „Kinderspielen“  und besonders dann dem gemeinsamen Grillen am Abend stand somit nichts mehr im Wege.

Größter Dank gebührt Birgit und Harry, den Betreibern der SVR!! Mit Viel Einsatz und Können wurde ein tolles Menü auf die Tische gezaubert. Hausgemachte Salate und viele andere leckere Kleinigkeiten am Buffet und alles vom Tier und vieles für unsere Vegetarier wanderten auf die von Harry und seinem Kollegen bedienten Grills!

„Einbahnstraßensysteme“, Masken und Abstandhalten taten der Stimmung – hoffentlich für alle –  keinen Abbruch! Die Ehrungen und das Einstimmen auf den Sonntag durften natürlich nicht fehlen.

Wie z.B. „Züchter des Jahres“ 2019: Fam. Schneider mit den wuseligen Pfoten.

Dann folgte der stürmische Sonntag, und der Wettergott wollte uns definitiv auf die Probe stellen. Ein Pavillon wurde kurzerhand zum Unterstand für den Richtertisch, denn so wirklich wollten wir den Vorhersagen, dass es trocken bleiben sollte, dann doch nicht trauen. Regen gab es zwar dann auch nicht, dafür frischte der Wind immer mehr auf. Die Zelte mussten noch mit weiteren Heringen gesichert werden aber selbst das reichte nicht aus! Es folgte, was folgen muss: 4 Mann / Frau  - 4 Ecken und Festhalten.

Frau Gehring, die Richterin der Klubschau dieses Jahres, war offensichtlich sehr angetan von der Vielzahl der zu richtenden Pulik und hat unermüdlich den Zuschauern ihre Bewertungen erklärt. Oft war es nur ein Wimpernschlag, der über die Platzierung entschieden hat. Das nächste Mal sieht es bestimmt wieder ganz anders aus.

Vielen Dank an Frau Gehring für diese informative und gelungene Richtung!

Jetzt noch am Montag Abbauen in der SVR, Beschilderungen einsammeln, Klubhaus putzen und dann die große Hoffnung, dass alles gut gegangen ist und alle gesund geblieben sind.

Unser besonderer Dank geht an Birgit und Harry von der SVR, Charly, Martina, Jennifer und Daria und natürlich an Michael und Katja für die Hilfe bei der Umsetzung der doch etwas besonderen Klubschau, danke an das Jugendcampteam Stephan, Markus und Jeanne und danke an Sabine und Eva, die die Klubausstellung samt Katalog im Vorfeld organisiert haben.

Ingrid und Axel Tubbe mit Bubbly Bandit, Chilli und Aaltje

Charly Schneider, mit Familie, Abby und den wuseligen Pfoten Amelie und Alice und dem „Ehrenpuli“ Foxy.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
in Berichte, Klubausstellungen