Mitglied im VDH und FCI  

Kann ich mit meinem Puli reiten gehen?

Eignet sich der Puli als Reitbegleithund?

Na klar! Die Vielseitigkeit des Pulis, seine Sportlichkeit  und seine Freude an gemeinsamen Aktivitäten mit seinem Menschen machen ihn auch zu einem tollen Reitbegleithund.
Da der Puli als Hütehund kaum Jagdtrieb hat und immer sein Rudel im Blick behält, ist es kein Problem mit einem Puli reiten zu gehen oder gemeinsame Ausritte mit Freunden zu unternehmen.

Voraussetzung ist natürlich, dass sowohl Pferd als auch Hund aneinander gewöhnt werden. Idealerweise lernt der Puli bereits als Welpe oder Junghund Pferde kennen, aber auch einen erwachsenen Puli kann man ohne Probleme noch an den Umgang mit dem Partner Pferd heranführen.

Kann man mit einem Puli reiten? Er ist ein toller Reitbegleithund

Eine Sache ist bei dem Reitbegleithund Puli zu beachten

Puli Speedy im StrohDer Puli treibt als Hütehund seine „Herde“ gerne bellend voran. Dies sollte man ihm von Anfang an beim Training am Pferd „ausreden“ um Ausritte nicht zu einer lautstarken Angelegenheit werden zu lassen.
Für Besitzer von Pulis im bodenlangem “Ausstellungs-Haarkleid“ kann der Besuch am Pferdestall oder ein Ausritt bei nicht optimalen Wetterbedingungen natürlich eine Herausforderung sein. Matsch, Heu/Stroh oder Blätter bleiben unweigerlich im Fell hängen. Für den Reitbegleithund wäre daher das Kürzen des Fells an den Beinen eine Überlegung wert. Außerdem sollten die Zotten nicht unbedingt bis ganz zum Boden reichen. Eine Schur unter dem Bauch erspart zudem unnötige Mitbringsel aus dem Wald. Tipps zur Haarlänge oder wie man die Länge den unterschiedlichen Anforderungen anpasst haben wir natürlich auch vorbereitet!

Grundregeln, damit das Ausreiten Spaß macht

Der Puli sollte vor dem ersten gemeinsamen Ausritt die wichtigsten Grundkommandos wie “Sitz”, „Bleib“ und das Heranrufen auch unter Ablenkung sicher beherrschen und nicht nur am Boden, sondern auch vom Sattel aus durch den Reiter jederzeit kontrollierbar sein.

Der sportliche Aspekt, wenn Sie mit einem Puli reiten gehen

Eine langsam gesteigerte Ausrittdauer, ebenso wie Fahrradfahren gewöhnen den Puli an die sportliche Herausforderung. Natürlich ist es dabei wichtig, den Hund nicht zu überfordern. Junge Hunde sollten, bis sie ausgewachsen sind, nur vorsichtig belastet werden. Später sind dann Ausritte mit zehn oder fünfzehn Kilometern kein Problem. Ihr Puli ruht sich danach einfach kurz aus und ist schnell wieder bereit für neue Taten. Reiten ist ein sehr gutes Ausdauertraining für Hunde und hält diese bis ins hohe Alter fit.

Wir haben weitere interessante Anworten zum Thema "Häufige Fragen" für Sie zusammengestellt.

Kommentarmöglichkeit geschlossen